Freestyle-Fußball: Wie geht der „Timo around the world“?

Von CHRISTIAN RIEDEL

Quelle: Foto: © Marco Heibel


Beim Freestyle-Fußball hat jeder Freestyle Fußballer seinen Spezial Trick. Der Deutsche Meister, Timo Löhnenbach, erklärt seinen „Timo around the world“

Die Standard Moves beim Freestyle Fußball wie der „around the world“ oder der „neck stall“ sind einfach zu lernen und müssen von jedem Freestyle Kicker beherrscht werden. Schwieriger ist es, wenn verschiedene Tricks kombiniert werden. Beim „Timo around the world“, der vom Deutschen Meister Timo Löhnenbach entwickelt wurde, werden der „Outside Crossover“ und der „Touzani around the world“ miteinander verbunden.

Video: Trick von Timo

Der Trick ist schwierig zu lernen und eher etwas für Freestyle Profis. Wenn Du Timos Spezialtrick beherrschen willst, wirst Du wahrscheinlich etwas Übung brauchen.

1. Der erste Trick ist der Outside Crossover. Dabei geht man mit dem schwachen Bein von innen nach außen um den Ball herum. Der Ball wird anschließend mit dem starken Bein weitergespielt.

Timos Tipp:

Um den Outside Crossover zu lernen, kannst Du den Ball zunächst auftippen lassen. Das macht es einfacher, das Bein um den Ball herumzuführen.

2. Versuch danach den „Touzani around the world“. Dieser Trick ist alleine schon schwierig zu lernen, gehört aber zu den Standard-Tricks im Freestyle-Fußball. Bei diesem Trick macht man zunächst den „outside around the world“, den Timo bereits erklärt hat. Anschließend wird der Ball mit dem starken Fuß weitergespielt und das schwache Bein von außen nach innen um den Ball geführt.

Timos Tipp:

Versuche zunächst beide Tricks isoliert voneinander sicher zu beherrschen. Erst dann solltest Du versuchen, beide Tricks kombinieren. Aber verzweifle nicht, wenn es nicht klappt. Der Trick gehört zu den schwierigsten Tricks, die bei Wettkämpfen zu sehen sind.

Christian Riedel

Originalartikel: netzathleten.de