Fortaleza-GoGi - Dribbelschule mit Köpfchen und Wettbewerb

Handlungsintelligenz, Konzentrationsfähigkeit, Aufnahmefähigkeit, raumzeitliche Wahrnehmung und Beidfüßigkeit

Dribbelschule mit Köpfchen und Wettbewerb
©Soccerdrills.de

Fortaleza ist eine Großstadt im Nordosten Brasiliens und genau dort hat diese Trainingseinheit ihren Ursprung. Sie eignet sich für jede Altersklasse, mit zunehmenden Alter erhöht sich natürlich der Anspruch des Trainers an sein Team.

Es gibt viele Übungsformen die das Dribbling fördern, aber nur eine begrenzte Anzahl, in denen wir von unseren Spielern so intensiv zusätzliche "Kopfarbeit" fordern. Fortaleza-GoGi ist eine großartige Dribbelschule, bei der wir sofort den Wettbewerb als zusätzliche Motivation anbieten.

Wir erarbeiten uns innerhalb dieser Übung mehrere wichtige Aspekte des Dribblings:

  • Handlungsintelligenz
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Aufnahmefähigkeit
  • Raumzeitliche Wahrnehmung
  • Beidfüßigkeit

Übungsaufbau:

Ein großes Plus dieser Übung ist der schnelle und einfache Aufbau, so kann sie jederzeit angeboten werden. In der Grafik erkennst du ein 4-Tore-Quadrat (Mini-Tore, Hütchen), wobei die Tore auf jeder Seite mittig aufgestellt werden. Die Größe des Feldes ist abhängig von der Spieleranzahl. Jeder Spieler bekommt noch einen Ball und das ist es dann schon.

Übungserklärung:

Jetzt wird es etwas schwieriger, insbesondere wenn du Fortaleza-GoGi erstmalig anbietest. Beim Einsatz der Übung in weiteren Trainings, haben dann die Beteiligten den Inhalt verinnerlicht und es treten immer weniger Probleme auf. Dann kannst du den Schwierigkeitsgrad ständig erhöhen und deine Spieler werden die o.g. Aspekte des Dribblings spielerisch umsetzen und erlernen. Erarbeite mit deinem Team die Varianten, nur Mut und habe Geduld, sie sind nicht ganz einfach. Der Einstieg n die Übung sollte aber kaum Probleme bereiten.

Thema: die richtige Einstellung
©Soccerdrills.de

Jetzt aber los:

  • Zunächst geben wir den vier Toren Namen, zum Beispiel: Bayern, Dortmund, Berlin und Schalke
  • Jeder Spieler erhält eine Zahl. Z.B. Thomas ist die 1, Dirk die 2 usw.

Übungsablauf:

  • Innerhalb des Quadrates sollen die Spieler ständig Dribblings mit Richtungsänderungen vollziehen
  • Das Dribbeltempo liegt bei 60 Prozent
  • Ruft der Trainer „Berlin 2“, muss Dirk schnellstmöglich (der Trainer zählt von 6 runter) den Ball in das Tor Berlin schießen um dann schnellstmöglich wieder den Ball aus dem Tor holen
  • Zwischenzeitlich erfolgt vom Trainer schon die nächste Ansage „Bayern 4“ usw.

Power-Coaching-Tipps:

  • Mit einem geübten Auge werden die Ansagen des Trainers bewusster. Die Spielerzahl(en)und das Tor sind so ausgewählt, dass der/die Spieler sich drehen und/oder antizipieren müssen.
  • Die Übung lebt (gerade auch bei den Varianten) von der Akzeptanz der Spieler…also auch hier bitte begeisterndes Coaching und den „Transfer“ zum richtigen Spiel deutlich machen
  • Mit vielen durchspielenden Varianten kann diese Übung auch Schwerpunkt eines Trainings sein (dann unbedingt Pausen beachten)
  • Lege Ersatzbälle (beim Trainer) bereit, für Bälle die neben oder über das Tor gehen, damit der „Spielfluss“ bestehen bleibt
  • Maximal 8 Spieler im Quadrat. Bei einer größeren Spieleranzahl übernimmt der Co-Trainer, Betreuer oder ein Elternteil ein weiteres Feld

Varianten:

  • Mit Vorgaben von Finten sowohl beim Dribbling als auch vor dem Schuss
  • Es geht noch besser! Beispiel: Die Tore "Schalke" und "Berlin" stehen sich gegenüber. Ruft jetzt der Trainer "Schalke 2", dann soll unser Dirk (siehe oben, unsere Nummer 2) den Ball ins Tor "Berlin" schießen. Es wird also immer ins gegenüberliegende Tor geschossen. Zunächst wird Orientierungslosigkeit und Spaß den Ablauf bestimmen, aber dann werden deine Spieler dich hoffentlich mit korrekter Ausführung überraschen.
  • Berlin und Schalke darf nur mit Vollspann geschossen werden, Bayern und Dortmund nur mit der Innenseite…oder noch detailierter
  • Jetzt kommt es zu Zweikämpfen, Ansage hierzu "16 Bayern", bedeutet Spieler 1 mit Ball gegen Spieler 6 ohne Ball aufs Tor "Bayern". Alle anderen Spieler spurten bei der Ansage außerhalb des Spielfeldes. Dieser Ablauf ist sehr schwer und es kann einige Zeit dauern bis es funktioniert, aber dann ....
  • Jetzt kommt es zum Miteinander "12 Dortmund" bedeutet, dass Spieler 1 schnellstmöglich auf Spieler 2 passt und dieser nur direkt den Ball verwandeln darf. Die anderen Spielern bleiben im Parcours helfen aber mit, in dem sie die „entsprechenden“ Räume freimachen.
  • Jetzt wird wahllos kombiniert, d.h. "4 Berlin" folgt einem "13 Dortmund" oder einem "Schalke 36"

Da gibt es noch einige Varianten rauszuholen, oder? Habt einfach den Mut und probiert adere Dinge aus. Das Trainieren von technische Fähigkeiten kann mit dem Einsatz des Köpfchens kombiniert werden, so fördern wir gleichzeitig die Spielintelligenz.

Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht euch,

Matthias Nowak

(Individual-Coach für Fußballprofis, U19/U17 Spielern sowie Technik- und Kreativtrainer bei den Frauen des FC Bayern München, Gehirntrainer, IHK-Referent zum Thema Motivation und Erfolg)