Spiele werden im Kopf gewonnen!

Wie sag ich es meinen Spielern?

Autor: Matthias Nowak
(Individual-Trainer für Fußballprofis sowie Nachwuchstalente im U19 /U17-Bereich und Techniktrainer FC Bayern München Frauen)

Spiele werden im Kopf gewonnen!
©runzelkorn/shutterstock.com

Ist es nicht so? Kaum einer von uns kauft heute noch ein neues Auto, um von A nach B zu kommen. Wir kaufen es wegen des Gefühls, dass wir damit verbinden, denn wir fühlen uns im neuen Auto männlich, sportlich, elegant, anders usw. Die Autoindustrie verkauft uns immer mehr eine Gefühlswelt (Freude am Fahren) statt einfach „nur“ ein Auto.

Und so ähnlich macht es auch ein Trainerfreund von mir:

Immer wieder überrascht er seine Spieler mit „Stories“ und schafft es damit vor den Spielen eine positive Gefühlswelt bei den Spielern zu erzeugen. Hier einer seiner Stories:

Statt wie gewohnt mit Trainingsanzug vor dem Spiel zu erscheinen, kam mein Trainerfreund im feinen Zwirn. Die Haare gegelt und nach hinten gekämmt. Frisch rasiert… und es roch nach einem exklusiven (teuren) Parfum.

Sein Team ,halb sprachlos, halb verwirrt, ging mit ihm in den gewohnten Besprechungsraum. Kaum saßen seine Männer, da holte er einen Bündel 100-Euro-Scheine (so schien es jedenfalls) aus seiner Designer-Jacke und knallte dieses Bündel auf dem Tisch.

„So Männer – wie wollt ihr heute nach dem Spiel die Kohle auf den Kopf hauen?“

Es war eine U19 Mannschaft und du kannst dir sicherlich vorstellen, welche „Ideen“ die Spieler hatten. Er forderte sie dabei immer auf, ihre Ideen genauesten zu beschreiben.

Die Spieler entspannten Zusehens, es herrschte ein großes Gelächter, auch als die Spieler auf das Outfit des Trainers zu sprechen kamen.

Plötzlich unterbrach er die Spieler und rief laut:

„ Männer, alles ganz geile Ideen und nach dem Spiel entscheiden wir gemeinsam, welche von diesen verrückten Ideen wir umsetzen, okay? Jetzt fokussieren wir uns zu 100 Prozent auf unser Spiel (es war das Spiel Tabellenführer gegen Tabellenzweiten)."

Thema: die richtige Einstellung
©Soccerdrills.de

Das Spiel wurde klar gewonnen und die Stimmung war bestens auch/trotz der Aufklärung „hinsichtlich des Geldbündels“. Nur der erste Schein war echt, aber immerhin reichte es für alkoholfreie Getränke im Lieblingsbistro der Spieler.

Was sagt uns diese „Story“?

Wir alle sind nicht Fußballtrainer und Mentaltrainer in einer Person, dennoch können wir die Spieler in den so wichtigen „Entspannungszustand“ bringen.

Nicht durch Entspannungstechniken, die die Fußballer eh selten mögen, sondern durch… z.B. Stories. Der Entspannungszustand ist deswegen so wichtig, damit sich Spieler überhaupt fokussieren können. Wir wissen doch alle: es ist nicht wichtig, was ein Spieler kann, wichtig ist allein, was ein Spieler im Spiel davon abrufen wird.

Lust bekommen? …auf eigene Geschichten?

Matthias Nowak