Fußballtechnik - Ballannahme mit der Brust

Die Ballannahme mit der Brust ist technisch schwierig und wird im Spiel immer dann eingesetzt, wenn genügend Platz zur sicheren Ballkontrolle vorhanden ist.

Häufig ist diese Technik mit Ängsten verbunden und  gerade die Fußballerinnen haben damit zunächst manchmal Probleme, die völlig unbegründet sind. Ob männlich oder weiblich, führe deine Spieler vorsichtig an die Technik heran. Es ist wie beim Kopfball: treten Schmerzen bei den ersten Versuchen auf, kann sich eine Blockade bilden. Deshalb ist es ratsam die ersten Versuche mit leichten Bällen oder sogar Schaumstoffbällen durchzuführen, steigern kann man sich dann immer noch.

Zum Erlernen der Technik sollen die Spieler sich die Bälle durch leichtes Hochwerfen selbst vorlegen, dann die Wurfhöhe steigern und weiterführend zugeworfene Bälle aus unterschiedlichen Höhen verarbeiten. Im nächsten Schritt wird der Ball als Pass geschlagen und Brustannahmen im Sprung ausgeführt. Kombiniere die Ausführung der Technik mit Ballmitnahmen zum Torschuss und ins Dribbling.

KÖRPERHALTUNG + BALLKONTROLLE:

A. Ball mit den Augen fixieren

B. Die richtige Position zum Ball einnehmen, leichte Schrittstellung, etwas gebeugte Knie

C. Arme etwas angewinkelt, seitlich leicht heben

D. Schultern zurückziehen, dadurch wird eine große Brustfläche erzeugt

E. Die Brust befindet sich im leichten/mittleren Winkel unter dem Ball

F. Prallt der Ball auf die Brust, diese elastisch nach hinten bewegen und den Ball abtropfen lassen

G. Jetzt wird er Ball auf dem Rasen kontrolliert